Vorstellung des neuen Anti-Fog Belt von HAIDA


Trotz der friedlich und magisch erscheinenden Stimmung zahlreicher Nebel- und Winterfotos können viele Landschaftsfotografen wohl ein Lied über die vielen kleinen, im Hintergrund verborgenen Schwierigkeiten singen, die ihnen viel Mühe und Geschick abverlangen um am Ende mit qualitativ guten Fotos heim zu fahren.

Das Problem
Mit einem recht verbreiteten Problem hatte wahrscheinlich schon ein Großteil der Landschafts- bzw. Outdoorfotografen zu kämpfen. Drastische Temperaturveränderungen, egal ob vom Kalten ins Warme oder umgekehrt, führen durch die Kondensation zu einer beschlagenen Linse, und damit zu optischen Mängeln in der Bildqualität.

© Haida Photo

Der chinesische Filterhersteller HAIDA hat sich diesem Problem angenommen und den neuen Anti-Fog Belt auf den Markt gebracht, der besonders für Fotografen interessant sein dürfte, die überwiegend draußen und bei extremeren Temperaturen arbeiten.

Ursachenforschung
Kühlt die Temperatur des Objektivs ab, kondensiert Wasserdampf und es entsteht Kondenswasser. Ein herkömmliches Kameragehäuse erzeugt zwar etwas Wärme, die die Bildung von Kondenswasser im Body verhindert, doch sie reicht nicht aus um auch das Objektiv kondenswasserfrei zu bekommen. Kondenswasser im Objektivinneren kann über einen längeren Zeitraum zu Schimmelbildung führen, die das Innenleben des Objektivs zerstört. In seltenen Fällen ist das Kondenswasser sogar schon gefroren.

Um die Bildung von Kondenswasser von vornherein zu verhindern sollte die Kamera sofort nach der Verwendung und bevor ein Gebäude verlassen oder betreten wird, in der Kameratasche verstaut werden, damit sich die Temperatur langsam angleichen kann.
Besonders bei Minusgraden erscheint das Beschlagen des Objektivs wie eine never ending story und erfordert viel Geduld. Erfahrungsgemäß helfen selbst um ein Objektiv gewickelte Schals oder Mützen kaum um diesem Problem vorzubeugen, bzw. um es zu beseitigen. Steht die Kamera auf einem Stativ kann sich dieses Problem aufgrund von fehlender Körperwärme sogar noch verschlimmern. Auch in heißen und tropisch feuchten Regionen werden viele Fotografen immer wieder mit einer beschlagenen Linse konfrontiert, wenn sie z.B. ein klimatisiertes Gebäude verlassen während es außerhalb warm und feucht ist.

Drei Heizstufen zur optimalen Temperaturregulierung. © Haida Photo

Funktion des Anti-Fog Belt
Ausgestattet mit einem USB-Anschluss und einer weichen grauen Aufbewahrungstasche, lässt sich der Anti-Fog Belt über drei individuelle Stufen, von niedrig (35-45°) über mittel (45-55°) bis hoch (55-65°) aufwärmen und mit dem sicheren Klettverschluss um die Außenseite des Objektivs wickeln um dem Beschlagen entgegen zu wirken. Bestehend aus sogenanntem Graphene, einem neu entwickelten Heizmaterial, verteilt sich die Wärme gleichmäßig über die komplette Oberfläche des Anti-Fog Belts. Laut Hersteller hält die angebrachte Technik selbst Temperaturen von -40℃ stand. Den erforderlichen Strom bezieht der Anti-Fog Belt über eine geladene Powerbank, die jedoch nicht im Lieferumfang enthalten ist.

Passend für alle gängigen Objektive. © Haida Photo

Fazit
Zuerst einmal verteile ich einen Pluspunkt für die gesamte Idee und die Umsetzung dieses neuen Produkts. Damit zeigt sich HAIDA nahe am Fotografen und geht clever auf die zahlreichen, nicht alltäglichen Problemsituationen vieler Fotografen ein um das Fotografieren problemloser und angenehmer zu gestalten.

  • Aufgrund der flexiblen Anbringungsmöglichkeiten lässt sich der Anti-Fog Belt an allen gängigen Objektiv befestigen.
  • Durch sein leichtes Gewicht & die geringe Größe lässt er sich problemlos in jedem Kamerarucksack verstauen.
  • Der Heizprozess beginnt bereits nach wenigen Sekunden, sodass das Objektiv kurz nach der Aktivierung wieder einsatzbereit sein wird.
  • Um den Anti-Fog Belt in freier Wildbahn nutzen zu können ist eine geladene Powerbank notwendig, die per USB an den Anti-Fog Belt angeschlossen wird. 

Praxistest folgt
Da die aktuellen Außentemperaturen momentan konstant zwischen 20-30 °C liegen lässt sich der Effekt des Anti-Fog Belt momentan nicht testen. Sobald die Temperaturen im Oktober wieder stärker fallen herrschen ideale Bedingungen für einen ausgiebigen Testdurchlauf. 
Erfüllt diese Neuerscheinung alle Ansprüche, die vom Hersteller HAIDA versprochen wurden, und davon gehe ich aufgrund der vielen positiven Erfahrungen mit HAIDA in den letzten Jahren aus, könnte sich der Anti-Fog Belt zu einem sinnvollen und nützlichen Zubehör entwickeln, dass vielen Fotografen in speziellen Situationen einen weiteren kleinen Schritt zu schöneren Fotos ermöglicht. Dazu kommt die Zeitersparnis in der Nachbearbeitung, da sich notwendige Korrekturen entstandener qualitativer Defizite bei korrekter Anwendung in Luft auflösen.

Leider ist dieses Produkt laut dem aktuellen Stand vom Juli 2021 noch nicht auf dem deutschen Markt erhältlich. Alternativ kann der Anti-Fog Belt aber für 28,00 CHF zzgl. Versandkosten über den Schweizer Vertrieb von HAIDA auf folgender Webseite bestellt werden: https://www.fotichaestli.ch

Weitere Testberichte zu Artikeln von HAIDA: